Algen bekämpfen

Artikel 1 - 5 von 5


Artikel 1 - 5 von 5


Algen im Meerwasseraquarium: Ursachen, Prävention und Bekämpfung

Algen sind in jedem Meerwasseraquarium ein häufiges Problem, das von leichten Belästigungen bis hin zu schweren Plagen reichen kann. Obwohl einige Algenarten positive Aspekte haben, wie die Produktion von Sauerstoff und die Aufnahme von Nährstoffen, können übermäßige Algenwachstum die Ästhetik des Aquariums beeinträchtigen und das biologische Gleichgewicht stören. In diesem Artikel werden die Ursachen von Algenwachstum im Meerwasseraquarium, Präventionsmaßnahmen und effektive Bekämpfungsmethoden erläutert.

Ursachen von Algenwachstum

Algenwachstum wird durch verschiedene Faktoren begünstigt, darunter:

  • Übermäßige Nährstoffe: Hohe Konzentrationen von Phosphaten und Nitraten, die aus überfütterung, Zersetzung organischer Materialien und unzureichendem Wasserwechsel resultieren, fördern das Algenwachstum.
  • Licht: Zu viel Licht oder Licht mit einer ungeeigneten Wellenlänge kann ebenfalls zur Algenblüte führen. Dies schließt sowohl die Dauer als auch die Intensität der Beleuchtung ein.
  • Schlechte Wasserqualität: Unzureichende Filtration und mangelhafte Wasserpflege tragen zum Algenwachstum bei.
  • Eingeschleppte Algensporen: Neue Pflanzen, Dekorationen oder Lebewesen können Algensporen in das Aquarium einbringen.


Prävention von Algenwachstum


Die beste Strategie gegen Algen ist, deren Wachstum von vornherein zu verhindern:

  • Kontrollierte Fütterung: Überfütterung vermeiden und Futterreste rechtzeitig entfernen.
  • Regelmäßiger Wasserwechsel: Durch wöchentliche Wasserwechsel lassen sich Nährstoffkonzentrationen niedrig halten.
  • Angemessene Beleuchtung: Die Beleuchtungsdauer auf 8-10 Stunden täglich begrenzen und Lichtquellen verwenden, die für das Wachstum von Korallen und nicht von Algen optimiert sind.
  • Wasserqualität überwachen: Regelmäßige Tests der Wasserparameter helfen, das Gleichgewicht zu überwachen und anzupassen.
  • Mechanische Filtration: Verwendung von Filtermedien, die Phosphate und Nitate effektiv entfernen.


Bekämpfung von Algen

Sollten sich trotz präventiver Maßnahmen Algen ausbreiten, gibt es verschiedene Methoden zu deren Bekämpfung:

  • Mechanische Entfernung: Algen manuell oder mit speziellen Algenmagneten und -kratzern entfernen.
  • Chemische Algenbekämpfung: Einsatz von Algenbekämpfungsmitteln sollte mit Vorsicht erfolgen, da diese das ökologische Gleichgewicht des Aquariums beeinträchtigen können.
  • Nutzung von Algenfressern: Bestimmte Fischarten (z.B. Doktorfische) oder Wirbellose (z.B. Schnecken und Garnelen) können helfen, Algenpopulationen unter Kontrolle zu halten.
  • Anpassung der Lichtverhältnisse: Reduzierung der Lichtintensität oder -dauer kann das Algenwachstum eindämmen.
  • Nährstoffkontrolle: Einsatz von Abschäumern, Phosphatbindern und regelmäßige Wasserwechsel helfen, Nährstoffe auf einem niedrigen Level zu halten.


Algen im Meerwasseraquarium können eine Herausforderung darstellen, doch durch präventive Maßnahmen und gezielte Bekämpfungsstrategien lässt sich ihr Wachstum effektiv kontrollieren. Eine Kombination aus guter Pflegepraxis, regelmäßiger Überwachung der Wasserqualität und dem Einsatz natürlicher Algenfresser kann dazu beitragen, ein gesundes und algenfreies Aquarium zu erhalten.