Koralle im Meerwasseraquarium

Darum solltest Du Spurenelemente dosieren

Neulich hat mich jemand angesprochen, ob ich wirklich überzeugt sei das man Spurenelemente im Riffaquarium dosieren muss. Er hätte die Erfahrung gemacht sein Becken liefe nun seit 1,5 Jahren ohne Spurenelemente zu dosieren einwandfrei. Und das glaube ich sogar. Ich bin aber davon überzeugt, dass sein Becken, respektive seine Korallen noch viel besser stehen würden, wenn er Spurenelemente dosieren würde. Schlimmer noch, auf lange Sicht wird sein Becken nicht erfolgreich stabil laufen können. Das liegt im wahrsten Sinne des Wortes in der Natur der Sache. Viele Probleme in Becken tauchen erst nach vielen Jahren auf und oft kann eine Ursache nicht ausgemacht werden. Aber in den meisten Fällen liegt es meiner Meinung nach an einer sehr langsam aus dem Gleichgewicht geratenen Beckenbiologie.

Essenzielle (Wichtige) Spurenelement im Meerwasser

Wichtige Spurenelemente für Korallen im Riffaquarium sind unter anderem Molybdän, Eisen, Mangan, Strontium, Flouride, Lithium. Es gibt aber auch noch viele weitere Spurenelemente die für ein gesundes Wachstum und Fabrenpracht der Korallen eine wichitge Rolle spielen.

Im Gegensatz zum Meer findet im geschlossenen Meerwasseraquarium kein Ausgleich statt. Spurenelemente werden verbraucht und kommen nicht mehr wieder. Es kann eine Weile dauern bis man es an seinen Korallen feststellt, aber die Wuchsgeschwindigkeit und das Polypenbild zeigen relativ schnell, wenn ein Mangel vorherrscht. Erfahrungsgemäß berichten Aquarianer immer erst davon das sie einen Mangel hatten sobald sie Spurenelemente dosieren, denn dann wird der Unterschied zu vorher plötzlich dramatisch erkennbar.

Um auf die eingangs geschilderte Situation zurückzukommen: Ja, ich bin davon überzeugt, dass man grundsätzlich alles was in einem geschlossenen Biotop verbraucht, verflüchtigt oder entnommen wurde, auch irgendwie wieder zuführen muss, um die natürlichen Bedingungen so perfekt wie möglich nachzubilden.

Kann man Spurenelemente im Meerwasseraquarium überdosieren?

Vorsicht ist dennoch geboten, denn wenn man überdosiert, wird das wichtige Element plötzlich zu wahrem Gift. Eine Überdosierung von Spurenelementen kann genau das Gegenteil erzeugen und den Korallen schaden.

Mit unseren beiden Lösungen Spurenelemente+ (A+B) kann man alle wichtigen Spurenlemente manuell oder auch bequem automatisiert über eine Dosierpumpe täglich dem Riffaquarium zuführen. Die Dosiermenge ist auf ein normal besetztes Becken abgestimmt und kann bei Bedarf und Umstände durch den Aquarianer angepasst werden.

Grundsätzlich gilt: Beide Lösungen zu gleichen Teilen im Abstand von mind. 5 Minuten dosieren. Die normale Dosiermenge ist 1 ml pro 100 Liter Aquariumwasser täglich. Eine wöchentliche Dosierung von 7ml pro 100 Liter Aquariumwasser ist auch möglich. Um zu große Konzentrationsunterschiede zu vermeiden, sollte der Zeitraum der Dosierung aber nicht weiter gestreckt werden als 5-7 Tage.